24. Juni 2017
Veranstaltungsreihe zum 150. Jubiläum der Bemeroder St. Johannis-Kapelle
mehr »
25. Mai 2017
Himmelfahrt in der Weidenkirche
mehr »
23. April 2017
Musik - Stille - Wort - Licht
mehr »
13. April 2017
Alle Gottesdienste in der Passionszeit und an den Ostertagen
mehr »
02. April 2017
Matthäus-Passion von Johann Georg Kühnhausen
mehr »
18. Februar 2017
Orient meets Okzident
mehr »
31. Dezember 2016
Jahreslosung 2017
mehr »
17. Dezember 2016
Gospelreise um die Welt
mehr »
26. November 2016
Johannisbitte 2016
mehr »
16. November 2016
20. Laienkanzel zum Buß- und Bettag
mehr »

ältere »
29. Mai 2005
Der Kirchentag ist zuende ...


... und damit liegen erfüllte Tage hinter uns – auch und besonders in unserer Gemeinde!


In Hannover ist der 30. Evangelische Kirchentag mit einem großen Gottesdienst unter freiem Himmel zu Ende gegangen. Noch einmal kamen rund 100.000 Menschen zusammen, um auf dem Schützenplatz den Abschlussgottesdienst zu feiern – darunter u.a. auch eine Gruppe aus der Gemeinde, die gemeinsam mit Vikarin Sandra Schmalz und unserer Kirchenvorstands-Vorsitzenden, Sabine von Graevemeyer, bei der Austeilung des Abendmahls mitwirkte. Gleichzeitig waren auch in der St. Johannis-Kirche ca. 300 Menschen während einer Live-Übertragung des Gottesdienstes Teil der Kirchentagsgemeinde, sangen kräftig mit und feierten gemeinsam das Abendmahl.

Begonnen hatten unsere Aktivitäten am Mittwoch Abend mit einem Gemeinschaftsstand zum Abend der Begegnung in der Schmiedestraße (bei Galeria Kaufhof), an dem sich außer unsere Gemeinde (mit ihren Gemeindeteilen) auch die koptische Gemeinde und „Cristo Vive Europa“ vorstellten. Neben kühlen Getränken gab es „Bemeroder Spargelsalat“, „Ägyptische Spezialitäten“ und „Chilenische Brötchen“ am Stand.

Die Veranstaltungen, Gottesdienste und Ausstellungen in unserem Gemeindegebiet während des Kirchentages wurden sowohl von Gästen als auch von Gemeindegliedern gut besucht. In St. Johannis lag der Schwerpunkt beim „Neuen geistlichen Lied“, außerdem gab es Humorvolles vom Kabarett „Popenspötter“. Verteilt auf zwei Tage, nahmen an dem Pilgerweg über den Kronsberg (u.a. vorbei an HABITAT und FINANZIT) trotz der Hitze über 50 Menschen Teil; die Ausstellung „Der Auferstehungsweg“ von Werner Steinbrecher im Kirchenzentrum Kronsberg war thematisch verbunden mit der Halle 4 („Halle der Spiritualität“) auf dem Messegelände. Das Angebot des Kronsberger Morgen- und Nachtgebets sowie des Nachtcafés nahmen übrigens immer mindestens 20 bis 25 Menschen in Anspruch.

Besonders zu den Feierabendmahlen in St. Johannis (360 Teilnehmer) und im Kirchenzentrum Kronsberg (180 Teilnehmer), die beide bis nach Mitternacht dauerten, kamen durchweg positive Rückmeldungen. Auch aus den Quartieren in den von Gemeindegliedern betreuten Schulen kamen nur dankbare Äußerungen, darüber hinaus von unseren rheinländischen Gästen auch Einladungen für den Kölner Kirchentag in zwei Jahren, vor allem an die Adresse der engagierten Quartiersbetreuer und unserer übrigen im Rahmen des Kirchentags haupt- und ehrenamtlich Tätigen.

An dieser Stelle sei noch einmal allen gedankt, die zum Gelingen beigetragen haben – insbesondere denjenigen, die maßgeblich für die Unterbringung und Verpflegung der Gäste bzw. die Organisation, Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltungen und Gottesdienste Verantwortung übernommen haben.

Bleibt zu hoffen, dass von dem Elan, der viele in der Gemeinde in diesen Tagen erfasst hat, etwas bleibt, was fortwirkt in der täglichen Gemeindearbeit!